münchen: hofflohmärkte

nächste termine: glockenbach 28.6.2008, maxvorstadt 12.7.2008

hinterhofflohmarkt glockenbach

einmal im jahr - zwischen juni und august - veranstaltet fast jedes münchner stadtviertel einen hofflohmarkt. dort verkaufen die hausbewohner in ihrem eigenen hinterhof oder auf der straße vor ihrem haus ihre alten schätze. großes plus: dies passiert zu humanen zeiten, ab circa 10:00 uhr.

die schritte sind noch zögerlich, wenn man neugierig hauseingänge, treppenhäuser oder hintereingänge durchquert. nicht selten staunt man dann nicht schlecht, wenn sich beneidenswert grüne oasen öffnen und nette hausgemeinschaften selbst gebackenen kuchen und gegrilltes anbieten.

den großen antiken fund macht man auf diesen märkten selten, meist werden praktische haushaltsgeräte, kleider oder kindersachen verkauft. trotzdem lohnt sich der spaziergang durch die viertel, denn überall gibt es hin und wieder sammler und verkäufer skurriler oder klassisch schöner gegenstände.

die teilnehmenden häuser sind übrigens durch luftballone im eingangsbereich gekennzeichnet, zudem liegen an den ständen zuweilen pläne aus, manchmal kann man sich die übersichtskarten auch schon im internet ansehen. das wird von stadtteil zu stadtteil sehr unterschiedlich gehandhabt.

auch sonst unterscheiden sich die einzelnen stadtteilflohmärkte durch ein paar faktoren. hippe junge familien mit geklonten haarschnitten im glockenbachviertel, eher gesetztere atmosphäre in schwabing. weite strecken ohne ein teilnehmendes haus muss man in der maxvorstadt einkalkulieren, großen andrang um die mittagszeit im glockenbachviertel.

hinterhofflohmarkt glockenbach

hinterhofflohmarkt maxvorstadt

hinterhofflohmarkt maxvorstadt

hinterhofflohmarkt glockenbach