archiv Januar, 2007

gun`aaaamd!!

31. Januar 2007

mainzelmänner-recherche

da ich nun täglich dem zwang erliege, meine alten sachen vom flohmarkt und opa in flickr einzustellen, lerne ich viel dazu. jetzt weiß ich zum beispiel wieder, dass die mainzelmännchen namen haben und irgendwie anscheinend auch charaktere. und früher war eh alles besser.

mainzelmann mainzelmann mainzelmann

= berti, conny und der det

süß

27. Januar 2007

bunte sünden

hier ein paar schön herausgeputzte zuckerbomber, die ich bei “donuts & candies” [münchen georgenstraße] erworben habe.

süß

auf deren website erfährt man nicht nur, dass donuts & candies eine kette mit filialen in münchen, hamburg, london und wisconsin ist, sondern auch, dass bildgrößen, die per html klein gehalten werden, gar nicht so hübsch rüber kommen. aua.

im takt kraulen

24. Januar 2007

mp3-player für schwimmer

der swimp3-player.

[auch wenn man danach nass ist und voller chlor und voller gram über diese sonntagsschwimmer und bahnblockierer im schwimmerbecken und die turmspringer im schwimmerbecken und die zu engen badehosen rund ums schwimmerbecken.]

schön geschmacksneutral

21. Januar 2007

neue frucht entdeckt

das ist die pitahaya, eine drachenfrucht. sie ist wunderschön pink außen und stracciatellafarben innen. schmeckt ok. trotzdem: es wird vermutlich nie eine eissorte “pitahaya” geben. kein aroma, das sich in die geschmacksnerven brennt.

pitahaya 

wand: schmuck.

17. Januar 2007

tapetenwechsel

tapete oder nackig? jeden tag nervt mich meine kalkweiße wand mit dieser frage. noch vor ein paar jahren hätten wir da nicht so lange rumdiskutiert. nackig. basta.

aber momentan ist der markt für wandschmuck richtig gut sortiert. hier ein paar dinge, die die wand verkleiden:

klebefolien

bei annawand gibt es hirsche, schmetterlinge oder schriftzüge. schlicht einfarbige piktogramme, die als folien, wahlweise aus vinyl oder aus samt, auf die wand geklebt werden. wer phrasen wie “wenn wir geld haben, hängt hier ein picasso” nicht ganz so lustig findet wie annawand, kann sich auch seine eigenen texte drucken lassen. ein samthirsch kostet 149 euro, ein vinylschriftzug ab 30 euro.

mitbewohner

auf der singletapete ist der mitbewohner gleich aufgedruckt. man hat die wahl zwischen der romantischen barbara, der tussi priscilla und noch ein paar anderen. so ein zweidimensionaler, pflegeleichter partner mit den maßen 3,00 x 1,86 m kostet ca. 180 euro. bahnen des hintergrundmusters können je nach wandbreite dann extra dazu gekauft werden.

fotokunst

viewtransfer verkauft limitierte fotokunst auf vliesbahnen. landschaften oder spielsachen, alles minimalistisch in szene gesetzt. billig ist das aber mal nicht. bei einer größe von 5,11 x 3,46 m zum beispiel ist man mit 1200 euro dabei. da kann man nur hoffen, dass man das kunstwerk bei einem umzug ohne risse ab- und wieder an die wand bekommt.

tapeten

die tapetenagentur bietet eine gut sortierte auswahl an tapeten verschiedener hersteller, sowie eine kleine eigene kollektion an. hier gibt es kaviartapeten, octopustapeten oder meinen favoriten, die baumtapete von cole & son [leider nicht in meiner favoritenfarbe schwarz].

eine große auswahl an ganz schön bunten retromustern gibt`s bei tapetender70er.

berlintapete hat viele fotomotive im angebot, die man für die individuellen wandgröße konfigurieren und bestellen kann. eine 5 x 3 meter große fläche kostet um die 600 euro. die bedienung ist hier erfreulich einfach.

neue wege im tapetenendesign geht extratapete, die unter anderem auch 4 meter lange zierborten mit modelleisenbahnen oder alpenpanoramen für 16 euro anbietet. das kann man seiner wand schon mal gönnen.

die individuelle tapete

ein lustiges spielzeug ist der varistyler. hier kann man mit den angebotenen tapetenmusterelementen und der kompletten farbpalette spielen, bis die augen verwirrt aufgeben. bei angabe der wandmaße wird der preis dann auch gleich automatisch berechnet. 5 x 3 metern kosten um die 420 euro.

offline-tapetenkauf

die onlineshops sind zwar interessant und gut zur inspiration. wer aber wirklich vor hat, eine tapete zu kaufen, sollte sie und ihre struktur unbedingt auch mal live betrachten. ich kann nur jedem, der in münchen wohnt, raten, in der tapetenabteilung bei böhmler im tal vorbei zu schauen. die haben wirklich alles und der tapetenfachverkäufer [kein scherz] zeigt vollkommen schmerzfrei auch die hundertste schwarze strukturtapete.

meine wand und ich konnten uns trotz allem noch nicht einigen.

geschmacklos

9. Januar 2007

neue frucht entdeckt

das ist eine kiwano, auch horngurke genannt.
muss man nicht essen.

kiwano

es schneit!

7. Januar 2007

schneeflocken basteln

hier kann man sich den winter zurecht schneiden: 
snowflakes.lookandfeel.com

hatte ich total verlernt.
man entwickelt schnell den ehrgeiz, mit den größten strebersternen in der galerie gleich zu ziehen. keine chance. die kindergärtnerinnen gewinnen immer.

maschenplan

7. Januar 2007

ich will einen gestrickten dackel

genau. schon immer. aber alle verwandten/ bekannten strickprofis kann ich gerade mal zu einem gestrickten schal bewegen. seit ich die strickzeitschrift “die masche” mit einer anleitung zum dackelstricken mein eigen nenne, weiß ich auch warum: man muss das studieren. dagegen ist jeder bauplan eine kindergartenzeichnung.

ich will aber trotzdem einen gestrickten dackel. und zwar genau diesen.

deshalb warte ich gespannt, dass etsy die überarbeitung seines “alchemy“-bereich abschließt. dort können dann nämlich erprobte strickasse meine anfrage ersteigern. meine letzte hoffnung.

da ich mir sicher bin, dass es jeden brennend interessiert, wie dieses thema weiter geht, bleibe ich dran und werde über noch so kleine fortschritte detailliert berichten.

gutes neues frisches jahr.

1. Januar 2007

neues jahr